Kinderhaus "Regenbogen"
Ausstattung
Lage der Einrichtung
   
 


                 Inhaberin Heike Grond                           

                 19348 Perleberg

                 Berliner Straße 16

                 Telefon: 03876 307832

                 Fax:      03876 307833

                 Funk:    0171 4985 493

                 E-mail: KinderundJugendhaus-Regenbogen@t-online.de



Flayer.pdf
         


Kurzbeschreibung der Einrichtung

und des Gesamtangebotes

Wir sind ein Kleinstheim mit familiennahem Charakter und 8 Plätzen. Es ist uns möglich Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren aufzunehmen. Da wir in den letzten Jahren Kinder mit traumatischen Erfahrungen aufgenommen haben, kam es zur Anpassung des Konzeptes für diese Kinder und Jugendlichen.
So orientieren sich unsere pädagogischen Ansätze an den Erkenntnissen aus der Traumapädagogik und der Phychotraumatologie. Es ist dabei zu beachten, dass die Traumapädagogik keine Traumatherapie ersetzt, sondern diese nur unterstützen soll.
Wir verfolgen hier die Pädagogik des sicheren Ortes. Durch die familienanaloge Erziehung ist ein enger, stabiler und verlässlicher Rahmen mit verbindlichen Abläufen gegeben. Die Erzieher bauen eine professionelle Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen auf. Sie ist geprägt von gegenseitigen Vertrauen, Rollenklarheit, Transparenz und Verlässlichkeit. Auftretendes Fehlverhalten darf nicht zu Abbruch der Beziehungen führen. Es wird das Symptom begriffen, die sich die Mädchen und Jungen als Überlebensstrategie angeeignet haben. In Spitzenzeiten sind wir mit mindestens 2 Fachkräften besetzt. Unsere Arbeit wird durch eine psychologische Fachkraft unterstützt.Es erfolgt eine regelmäßige Fachberatung der Einrichtungsleitung sowie der Mitarbeiter, Beratung und fachliche Begleitung bei Kriesen und Unterstützung eines angemessenen Integrationsprozesses in Kita, Schule und Ausbildung. Als Zusatzleistung bieten wir die sozialtherapeutische Einzelarbeit mit Kindern und Jugendliche entsprechend dem individuellen Hilfebedarf und orientiert an den festgeschriebenen Hilfeplanzielen. Die sozialtherapeutische Arbeit ist orientiert an der Bewältigung möglicher Traumata wie sexueller Missbrauch, Gewalt und Vernachlässigung.Diesbezüglich geht es in erster Linie um den Schutzbedarf der Kinder und Jugendlichen auch im Hinblick darauf, dass Selbst- und Fremdgefährdungen minimiert werden können. Wir bieten als weiteren Arbeitsschwerpunkt Eltern und Familienberatung sowie die Durchführung von begleiteten Umgängen.

Die Unterbringung erfolgt nach KJHG §§  34 und 35a.